MIG-Schweißen und Sicherheit: Wie man bedauerliche Unfälle vermeidet

Geschrieben aus Verfahren am
principale - Saldatura

Das MIG-Schweißen, jedoch auch das WIG, Schweißen und das Laserschweißen, sind wesentliche Kaltverformungsverfahren von Blechen. Nachdem sie Laserschnitt und Biegen unterzogen wurden, werden nämlich viele der Bauteile miteinander verschweißt, um komplexe Teile zu fertigen, die bereit sind, auf den Markt gebracht zu werden. Wenn daher auf der einen Seite der Schweißvorgang unerlässlich ist, ist er auf der andern Seite ein sehr heikles und gefährliche Verfahren, das Arbeitsunfälle verursachen kann. Hier sind daher die von Minifaber angewandten Lösungen, um eine genaue, aber vor Allem sichere Schweißung zu bieten!

 

Die Sicherheit im Unternehmen

Minifaber achtet auf die Gesundheit seiner Beschäftigten und auf die Sicherheit am Arbeitsplatz, daher werden in allen seinen Abteilungen die von den geltenden Vorschriften vorgesehenen Sicherheitsnormen angewandt. Insbesondere sind die Produktionsabteilungen für Unbefugte nicht zugänglich und auch die Beschäftigten müssen diese mit persönlicher Schutzausrüstung, wie Sicherheitsschuhe, Schutzbrillen und Schutzhelme betreten. Auf der Ebene der Räumlichkeiten, sind die Abteilungen mit einem angemessenen Flucht- und Rettungssystem für den Fall von Unfällen, sowie mit an den Maschinen angebrachten Schutzeinrichtungen und rutschverhindernden Lösungen auf den Böden, wo erforderlich, versehen.  

 

MIG-Schweißen: Die Sicherheitseinrichtungen für die Beschäftigten

Was die MIG-Schweißsysteme betrifft, sind die einzelnen mit Schutzeinrichtungen und Not-Aus-Tasten für den sofortigen Stillstand im Fall eines Unfalls versehen. Die MIG- und WIG-Schweißer sind darüber hinaus gehalten, Handschuhe und Schutzmasken zu tragen die Hände, Arme, Gesicht und Augen vor den Schlackespritzern schützen, die sich bei der Bearbeitung lösen.

 

Roboterschweißsysteme für höchste Sicherheit

Um die Risiken während des MIG- und WIG-Schweißens weiter zu begrenzen, hat Minifaber auch Schweißroboter eingesetzt, und zwar 1 Laser-Schweißroboter und 3 anthropomorphe Roboter zum MIG- bzw. WIG-Schweißen, die den direkten Kontakt zwischen der Person und dem Schweißverfahren vermeiden. Diese Roboter werden nämlich mit NC-Steuerung betrieben und die Betreiber müssen sie von Hand in Gang setzen, jedoch aus gebührendem Abstand vom Arbeitsbereich; somit wird das Risiko von Verbrennungen und Verletzungen durch den Schweißvorgang fast auf Null gesenkt. Mit den Roboterschweißsystemen kann daher die Arbeit zügig, fortdauernd, jedoch vor Allem sicher ablaufen!

 

Gewährleisten Ihnen Ihre Zulieferbetriebe das von Minifaber im Unternehmen garantierte Sicherheitsniveau?

Rufen Sie im gegenteiligen Fall die Telefonnummer +39 035 4237211 an und fordern Sie MIG- und WIG-Schweißungen unter völliger Einhaltung der Sicherheit der zuständigen Schweißer an!

Angela Melocchi
Verfasser Angela Melocchi
Kommentar schreiben