Zahlen

Die Zahlen

Minifaber ist ein führender italienischer Betrieb für die Kaltumformung von Metallen. Zuverlässiger Partner nationaler und internationaler Unternehmen, dessen Arbeitsweise in den Zahlen und in der Qualität seines Schaffens Bestätigung findet.

Minifaber wurde 1960als Fachbetrieb für Kaltumformen von Blechen, Schneiden, Tiefziehen und Schweißen von Metallen sowie für Montagearbeiten für Drittanbieter gegründet.

Zu Anfang verfügte das Unternehmen über sehr wenige Mitarbeiter und technische Ressourcen.

Vier Personen, zwei kleine mechanische Pressen, ein Widerstands- und ein MIG-Schweißgerät, mehr nicht. Damit führte der Betrieb die Metallumformungsverfahren aus, auf die es spezialisiert war.

Dank der im Laufe der Jahre gesammelten Erfahrungen und dem gewonnenen technischen Wissen, mit der Perfektionierung der beruflichen Figuren und der laufenden Aktualisierung der Maschinen konnte der Betrieb 1975 ein eigenes technisches Planungsbüro für die Planung und Herstellung von Matrizen einrichten.

Gleichzeitig wurden die ersten CNC-gesteuerten Maschinen eingeführt, insbesondere eine CNC-gesteuerte Stanz- und Biegemaschine.

Angesichts eines stetigen Wachstum wird Minifaber 1986 zur SPA (AG) und 10 Jahre später, 1996, wird das neue Werk in Seriate geschaffen, das sich heute über 24000 qm, davon 12000 qm überdachte Fläche, erstreckt. Ein Produktionsstandort, der die Abteilungen Werkzeugbau, Schneiden, Metallstanzen, Leichtmetallbau, technische Abteilung, Buchhaltung, Verwaltung und Direktion umfasst.

Ein Unternehmen mit 150 Mitarbeitern, das pro Jahr 8.000 Tonnen Metall erwirbt und bei laufend steigenden Umsatzzahlen eine Exportrate von 60% aufweist.